Studienaufbau

Werkstoffwissernschaft B.Sc. und M.Sc.

Bachelorstudiengang "Werkstoffwissenschaft"

Das Bachelorstudium führt nach 6 Semestern Regelstudienzeit zum ersten berufs­qualifizierenden Hochschulabschluss. Es vermittelt sowohl die natur- und ingenieur­wissen­schaftlichen Grundlagen u.a. in den Fächern Mathematik, Experimentalphysik, Chemie, Technische Mechanik, Informatik und Fertigungs­technik, als auch die wesentlichen Inhalte der Werkstoffwissenschaft mit Bezug zu allen Materialklassen. Dies bereitet die Studierenden direkt auf eine berufliche Tätigkeit vor bzw. ist mit einer breiten natur- und werkstoff­wissen­schaftlichen Allgemeinbildung die Basis für weitere Aus- oder Weiterbildungsabschnitte innerhalb oder außerhalb der Hochschule. Für das konsekutive Studium der Werkstoff­wissenschaft ist der abgeschlossene Bachelor­studiengang die erste Stufe und stellt eine Eingangsvoraussetzung für den Masterstudiengang dar.

Mehr erfahren...

Masterstudiengang "Werkstoffwissenschaft"

Im Studium der Werkstoffwissenschaft mit dem Abschluss "Master of Science" werden die Studierenden in die Lage versetzt, komplexe Probleme fachübergreifend anzugehen und zu lösen. Die Transferierung und Kommunikation material­wissen­schaftlicher Zusammenhänge im natur- und ingenieur­wissen­schaftlichen Kontext sind Bestandteil der Ausbildung. Die zu vermittelnden technisch-naturwissenschaftlichen und konzeptionellen Kompetenzen liegen in erster Linie in vertieften Kenntnissen und Fähigkeiten zu den verschiedenen Materialklassen, den Methoden ihrer Charakterisierung und Analyse sowie dem Verständnis von Zusammenhängen von Prozessen und Materialeigenschaften.

Mehr erfahren...

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang