Home

Willkommen am Otto-Schott-Institut für Materialforschung (OSIM) der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Das "Otto-Schott-Institut für Material­forschung" (OSIM) ist ein fakultäts­über­grei­fen­des Institut der Physi­kalisch-Astro­nomi­schen Fakultät und der Chemisch-Geowissen­schaft­lichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Unsere Forschungs­schwer­punkte sind die Bezie­hungen zwi­schen Struktur, Eigen­schaften und Ver­ar­bei­tung einer Viel­zahl von Material­klassen mit einem beson­deren Schwer­punkt auf gla­sigen Werk­stoffen. Diese Erkennt­nisse werden u. a. für das Design neuer Werk­stoffe, für neue Methoden der Material­charakteri­sierung sowie für die Her­stel­lung maß­geschnei­derter Bau­teile und Pro­dukte ver­wendet.

Forschungsthemen beinhalten:

  • Gläser und Glaskeramiken
  • Werkstoffe für die Optik
  • Nanomaterialien
  • Metalle und Legierungen
  • Polymere, Soft Matter
  • Biomaterialien, Biomedizintechnik
  • Keramiken, Verbundwerkstoffe
  • Oberflächen- und Lasertechnologie
  • Modellierung und Simulationen

Am Otto-Schott-Institut für Material­forschung gibt es ein umfang­reiches Aus­bildungs­programm für Bachelor- und Master­studenten sowie für Dokto­randen. Insbe­sondere wird der Studien­gang Werkstoff­wissen­schaft mit dem Abschluss Bachelor- bzw. Master of Science ange­boten. Durch den inter­diszi­pli­nären Charakter des Studiums sind auch weitere Institute der FSU Jena beteiligt. Dazu gehören Einrich­tungen der Physi­kalisch-Astro­nomi­schen, der Chemisch-Geowissen­schaft­lichen aber auch der Wirt­schafts­wissen­schaft­lichen Fakultät. Die Vielfalt der Diszi­plinen ermög­licht den Studie­renden, ent­spre­chend ihrer persön­lichen Neigung an zukunfts­orien­tierten Forschungs­themen mitzu­arbeiten. Es werden Vor­le­sungen, Seminare und Praktika zu allen Werk­stoff­arten ange­boten, sowie moderne Wahl­pflicht­fächer z.B. Nano- und Bio­materia­lien. Das Studium der Material­wissen­schaft zeichnet sich durch die Ver­mitt­lung von breiten Grund­lagen, zahl­reiche Praktika, einer sehr guten Geräte­aus­stat­tung und moderne Lehr- und Lern­methoden aus. Nach erfolg­reichem Abschluss bestehen für die Absol­venten der Werkstoff­wissen­schaft ausge­zeich­nete Berufs­aus­sichten in der Industrie und Wissen­schaft.